Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 29.10.2018

Neuer Besucherrekord für LDBV bei der Münchner Museumsnacht

Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung öffnet seine Pforten zur langen Nacht der Münchner Museen

Lange Nacht der Münchner Museen

Lange Nacht der Münchner Museen

Am Samstag, 20. Oktober 2018, öffnete das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) von 19.00 – 2.00 Uhr wieder seine Pforten zur Langen Nacht der Münchner Museen. Bei milden herbstlichen Temperaturen war das Interesse an der Museumsnacht, die dieses Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen feierte, ungebrochen. Das LDBV erzielte einen neuen Besucherrekord, über 700 Besucherinnen und Besucher strömten herein und waren begeistert!

Neben der Vermessungshistorischen Ausstellung und dem Lithografiesteinlager mit seinen über 26.000 Steinen interessierten sich die Besucherinnen und Besucher vor allem für die Druckhistorische Werkstätte. Hier gab es diesmal ein besonderes Highlight. Professor Karl Imhof, der als Professor für Lithografie an der Akademie der Bildenden Künste tätig war, erklärte spannend und anschaulich zusammen mit seiner Frau in einer Livevorführung die Tätigkeit des Druckens zur damaligen Zeit.

Es gab aber nicht nur die Möglichkeit zum Blick in die Vergangenheit, den Besucherinnen und Besuchern wurde auch die heutige, virtuelle Welt der Geodaten nahegebracht. So konnte man sich z.B. über 3D-Luftbilder von München oder das Digitale Geländemodell informieren oder einen virtuellen Rundflug über die Zugspitze wagen.

Fazit: Eine rundherum gelungene Museumsnacht, die auch im nächsten Jahr für viele interessierte Besucherinnen und Besucher wieder ein fixer Termin im Kalender ist!

Gruppierung

Lange Nacht der Münchner Museen
Lange Nacht der Münchner Museen
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (2 Bilder)
nach oben