Amt für Digitalisierung,
Breitband und Vermessung 

Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 26.09.2018

Zwei Minister informieren sich über LFPS

Landwirtschaftlicher Fahrzeugpositionierungsservice (LFPS) auf einem Hof in Günching präsentiert

Finanz- und Heimatminister Füracker und Landwirtschaftsministerin Kaniber zu Besuch auf dem Hof von Michael Gruber in Günching

Finanz- und Heimatminister Füracker und Landwirtschaftsministerin Kaniber besuchten am 22. September 2018 den Hof von Michael Gruber in Günching. Zentraler Punkt des Besuchs in Günching bei Velburg im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz war das Thema Smart-Farming-Technologien und vor allem der landwirtschaftliche Fahrzeugpositionierungsservice (LFPS) des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung.

In Anwesenheit von zahlreichen Gästen wurde die Vorbereitung einer Smart-Farming-Befahrung präsentiert. Anschließend gab es eine Demonstrationsfahrt in einem LFPS-geführten Fahrzeug mit StM Füracker und StMin Kaniber.

Der LFPS ist eine ideale Grundlage für die präzise Einhaltung von geplanten Fahrspuren. Dadurch wird die Bodenstruktur geschont und die Schäden an Kulturpflanzen bleiben minimal. Die Automatisierung der Maschinensteuerung erleichtert die landwirtschaftliche Arbeit und sorgt für einen effizienteren Einsatz der Produktionsmittel. Mit Hilfe von Satellitennavigation ermöglicht der LFPS eine zentimetergenaue Positionierung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Maschinen. Die Genauigkeit wird erst durch die Korrekturdaten möglich, die beim LFPS individuell berechnet und an die Nutzenden direkt übermittelt werden. „Mit moderner Satellitentechnik lassen sich nicht nur die Flächen einfacher und präziser bewirtschaften, sie liefert auch einen wertvollen Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt“ betonte Landwirtschaftsministerin Kaniber.

Der LFPS steht der Land- und Forstwirtschaft seit dem 1. Oktober 2017 zur Verfügung. Seitdem wurden fast 1.900 Kennungen beantragt und eingerichtet.

nach oben