Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 13.03.2018

Geodaten für den Geographieunterricht

LDBV und ADBV Bayreuth beim 18. Bayerischen Schulgeographentag

Er dient der Weiterbildung, dem fachlichen Austausch und der Kontaktpflege: der Bayerische Schulgeographentag. Alle zwei Jahre kommen Geographielehrkräfte aus ganz Bayern zusammen; in diesem Jahr fand der inzwischen 18. Schulgeographentag vom 8. bis 10. März an der Universität Bayreuth statt.

Um den Lehrkräften die Geodaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung für die Nutzung im Unterricht nahezubringen, waren das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) und das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) Bayreuth auf der Tagung vertreten.

In einem Vortrag zum Thema „Digitalisierung im Geographieunterricht“ wurden der BayernAtlas und seine Funktionen vorgestellt – mit Vorschlägen, wie diese im Unterricht genutzt werden könnten, z.B. für die Planung von Wandertagen. In der anschließenden Diskussion stellte sich heraus: Der BayernAtlas ist für viele Lehrkräfte noch unerforschtes Terrain und die Nachfrage nach Workshops zur Arbeit mit dem BayernAtlas beachtlich groß.

Am Stand beantworteten die Kollegen des ADBV Bayreuth gemeinsam mit den Kolleginnen vom LDBV die zum Teil sehr speziellen Fragen der Lehrkräfte. Auch hier betonten viele Geographielehrerinnen und Geographielehrer, welche „Schätze“ der BayernAtlas für den Einsatz im Unterricht birgt – zumal die Nutzung für alle staatlich anerkannten Schulen gemäß einer Rahmenvereinbarung des Staatsministeriums der Finanzen, Landesentwicklung und Heimat mit dem Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst kostenfrei ist.

Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (3 Bilder)
nach oben